Effektkurven/-punkte bei Kürzen des Events automatisch mit verschieben

michael-gruner schrieb am 27.11.2019 um 11:25 Uhr

Movie Studio 16

Beispiel: Habe ein Foto mit Anzeigedauer 15 Sekunden.

Nach 10 Sekunden beginnt ein Zoom

Nach 11 Sekunden beginnt ein Chromakey-Effekt, bei dem z.B. der niedrige Grenzwert von Null bis Maximum steigen soll.

Beide Effekte erreichen nach 13 Sekunden die maximale Einstellung. Alles OK

Jetzt möchte ich aber das Foto nur 10 Sekunden anzeigen.

Wenn ich das Foto einfach "in seiner Breite" auf der Timeline kürze (also die Anzeigedauer dadurch verändere), dann liegt der Chromakey-Effekt außerhalb der Anzeigedauer des Fotos.

Gibt es eine Einstellung/Vorgehen, dass die Kurven/Punkte automatisch an die veränderte Dauer der Anzeige angepasst werden?

Bei der Animation von Ausschnitten/Zoom etc. funktioniert es.

Danke für alle Tipps!

 

lG

 

Michael

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare

matthias-krutz schrieb am 28.11.2019 um 10:31 Uhr

Soweit ich weiß, ist das nicht möglich. Auch bei Pan/Crop kann es dazu kommen, dass dabei Keyframes übereinander geschoben werden.

Zuletzt geändert von matthias-krutz am 28.11.2019, 10:31, insgesamt 1-mal geändert.

Desktop: Ryzen R7 2700, RAM 2 x Ballistix DIMM 16 GB DDR4-2666, X470 Aorus Ultra Gaming, Radeon R9 380 4GB, Win10

Laptop: T420, W7 SP1, i5-2520M 4GB, SSD, HD Graphics 3000

VEGAS Pro 14-17, Movie Studio 12 Platinum, Vegasaur, HitfilmPro

Marco. schrieb am 28.11.2019 um 13:05 Uhr

Abgesehen von dem technischen Problem, dass beim Übereinanderliegen mehrerer Keyframes entstehen würde, denke ich, dass das in den meisten Fällen nicht wünschenswert ist, da die Animationen der Großteil der Effekte entweder mit konstanter Geschwindigkeit(sänderung) (z. B. beim Bluring) oder als eine an den Bildinhalt gekoppelte Animation (z. B. diverse Farbkorrekturen) angelegt werden. Wenn ich mich recht erinnere, wurde dieses Verhalten sogar auf Wunsch vieler Vegas-User entsprechend geändert.
Nützlich wäre es, wenn zumindest am Ende der Keyframe-Steuerung für solche Fälle automatisch ein neues Keyframe mit den aktuellen Werten erzeugt werden würde. Derzeit verschwindet das letzte Keyframe dann ja erstmal im Nirwana und liegt virtuell am originär erzeugten Zeitpunkt.

Mein persönlicher Workflow ist anders. Erst folgt der Schnitt in zwei Phasen (Grobschnitt, Feinschnitt), danach erst die Effektbearbeitung.

3POINT schrieb am 29.11.2019 um 02:38 Uhr

Movie Studio 16

Beispiel: Habe ein Foto mit Anzeigedauer 15 Sekunden.

Nach 10 Sekunden beginnt ein Zoom

Nach 11 Sekunden beginnt ein Chromakey-Effekt, bei dem z.B. der niedrige Grenzwert von Null bis Maximum steigen soll.

Beide Effekte erreichen nach 13 Sekunden die maximale Einstellung. Alles OK

Jetzt möchte ich aber das Foto nur 10 Sekunden anzeigen.

Wenn ich das Foto einfach "in seiner Breite" auf der Timeline kürze (also die Anzeigedauer dadurch verändere), dann liegt der Chromakey-Effekt außerhalb der Anzeigedauer des Fotos.

Gibt es eine Einstellung/Vorgehen, dass die Kurven/Punkte automatisch an die veränderte Dauer der Anzeige angepasst werden?

Ich meine das funktioniert nur wenn man während das kürzen die Strg Taste gedrückt hält, also das Event stauchen.

Nachtrag: mein Vorschlag funktioniert doch nicht.

Zuletzt geändert von 3POINT am 29.11.2019, 08:29, insgesamt 2-mal geändert.

3POINT, Theo Houben, Vegasuser since version 5 and co-founder of the Dutch Vegasforum https://www.vegas-videoforum.nl/index.php

Recware: DJI Osmo Pocket, GoproHero7Black, PanasonicFZ300/HCX909, Sony PXW-X160.

Software: Vegaspro18+Vegasaur/VegasMovieStudio17/PowerDirector365

Hardware: i7 4770, 16GB, GTX650ti, 1920x1200 display

Playware: Samsung Qled QE65Q6FN, Philips 55PFL7108

michael-gruner schrieb am 29.11.2019 um 11:47 Uhr

Danke für eure inputs! Ist wie es ist und ICH werde mich im workflow entsprechend anzupassen haben.

lG

 

Michael

Marco. schrieb am 29.11.2019 um 11:58 Uhr

@3POINT
Das mit dem Zusammenziehen per Strg-Taste funktioniert dann, wenn der Effekt (samt Animation) als Medieneffekt verwendet wird.