In Vegas Movie Studio 16 fehlerhafter Plug-In bei .m2ts-Dateien

roland-s schrieb am 23.01.2020 um 22:06 Uhr

Verwende Vegas Movie Studio 14 und jetzt neuerdings Vegas Movie Studio 16 mit dem aktuellen Build.

Leider wird bei der Auswahl "Medien hinzufügen" eine M2TS-Datei (wurde mit einer Sony 3D-Camera HDR-30 erzeugt) das Format unter "Dateieigenschaften" als AVC ausgewiesen.

In Version 14 hingegen bei der identischen Aktion korrekterweise MVC. Betrachte ich weiterhin den "Eigenschaften-Reiter" des 3D-Takes wird unter Version 16 das Format MPEG2 und als Plugin: Compoundplay.dll aufgeführt. Im Gegensatz dazu (korrekterweise) in Version 14 Format MVC und MVCplug.dll. Diese Datei (MVCplug.dll) selbst ist auch Bestandteil der Version 16, wird aber nicht korrekt "angezogen". Eine Möglichkeit der

individuellen Anpassung ist m.E. (auch nach Durchsicht des Handbuches) nicht gegeben. Das Ergebnis nach dem Rendern

in der Version 16 ist leider nur ein 2D-Bild.

Wer kann helfen????

Herzlichen Dank im Voraus von Schubi.

Betriebssystem Windows 10 Pro, 64 Bit, NVIDEA-Graphikkarte

 

 

Kommentare

matthias-krutz schrieb am 24.01.2020 um 09:32 Uhr

Dieser Bug wurde schon für Vegas Pro 17, beginnend mit Build 353, berichtet und ist da Magix bekannt. Ich kann ihn auch für Movie Studio 16 Platinum Build 175 bestätigen. Vermutlich wird ein früheres Build von VMS16P noch funktionieren, so wie es auch VMS15P tut.

Zuletzt geändert von matthias-krutz am 24.01.2020, 10:03, insgesamt 1-mal geändert.

Desktop: Ryzen R7 2700, RAM 2 x Ballistix DIMM 16 GB DDR4-2666, X470 Aorus Ultra Gaming, Radeon R9 380 4GB, Win10

Laptop: T420, W7 SP1, i5-2520M 4GB, SSD, HD Graphics 3000

VEGAS Pro 14-17, Movie Studio 12 Platinum, Vegasaur, HitfilmPro

roland-s schrieb am 28.01.2020 um 10:11 Uhr

Sehr geehrter Herr Krutz,

ganz herzlichen Dank für Ihren Hinweis.

Eigentlich ist es schade, dass DIE Software, die SONY seinerzeit für die Erstellung von 3D-DVDs vorgesehen hat, nicht mehr in der Lage ist, seiner ursprünglichen Funktion nachzukommen. Das ist fast so, als ob ich einen VW bestelle und einen BMW erhalte, nur, dass dieser nicht mehr fahrbereit ist. Was nützen mir dann die vielen anderen Features???

Natürlich ist MAGIX VMSP16 eine äußerst komplexe Software, jedoch sollten m.E. die BASIS-Funktionalitäten, die bereits funktionierten auch vor einer Freigabe erneut eines Testes unterzogen werden und natürlich auch weiterhin funktionieren.

Eine bescheidene Frage: Wie kann ich auf ein früheres (funktionsfähiges) Build zur Erstellung von 3D-Videos "umsteigen"?

Vielen Dank im Voraus.

Es grüßt Schubi

 

 

 

matthias-krutz schrieb am 28.01.2020 um 13:49 Uhr

Wie kann ich auf ein früheres (funktionsfähiges) Build zur Erstellung von 3D-Videos "umsteigen"?

Da VMS16P Update 3 nach VP17 Build 353 erschienen ist, wird es vermutlich ebenfalls diesen Fehler haben. Ich würde Update 2 probieren.

VMS16 Platinum (Build 142) Update 2 Download Link

Zuvor Movie Studio deinstallieren.

Desktop: Ryzen R7 2700, RAM 2 x Ballistix DIMM 16 GB DDR4-2666, X470 Aorus Ultra Gaming, Radeon R9 380 4GB, Win10

Laptop: T420, W7 SP1, i5-2520M 4GB, SSD, HD Graphics 3000

VEGAS Pro 14-17, Movie Studio 12 Platinum, Vegasaur, HitfilmPro

roland-s schrieb am 02.02.2020 um 14:56 Uhr

Sehr geehrter Herr Krutz,

Ihr Hinweis war goldrichtig!. Mit dem 142-Build kann ich wieder 3D-Filme unter VMS16 Platinum erzeugen.

Ganz herzlichen Dank!!!!! Ich hoffe, dass die Magix-Entwickler diesen Bug auch alsbald im neuesten Build berücksichtigen.

Einen schönen Sonntag wünscht Ihnen Schubi.